Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Abscheulich: Mob selbsternanner "Spaziergänger" zieht vor Haus der Landrätin

DIE LINKE. Fraktion Minden ist entsetzt über die Eskalation der Proteste gegen die Corona-Schutzmaßnahmen. "Das ist einfach nur widerwärtig" sagt Sprecherin Angela Gradler-Gebecke.

Die verharmlosende Bezeichnung "Spaziergänger" täuscht nicht darüber hinweg: Viele der Akteure sind als extreme Rechte bekannt. Dass rechte Gruppen die Sorgen und Ängste der Menschen ausnützen, um gegen die Corona-Regeln zu mobilisieren, ist nicht nur unsolidarisch, es ist auch respektlos gegenüber allen Opfern und Angehörigen, die Menschen durch das Virus verloren haben.

DIE LINKE ruft deshalb zur Teilnahme an der Aktion "Minden steht zusammen" auf.

Wir setzen damit ein deutliches Zeichen: die Mehrheit der Menschen unterstützt die Maßnahmen zu Bekämpfung der Corona-Pandemie. Wir wollen dazu beitragen, dass sich die Situation - insbesondere für das Klinikpersonal - nicht noch weiter verschärft.

 

Verwandte Nachrichten

  1. 4. Januar 2022 Mit Faschisten geht man nicht spazieren