Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kleine Unternehmen und Soloselbstständige in der Krise unterstützen

Die Maßnahmen gegen die pandemische Lage haben große Auswirkungen auf alle Bereiche unseres Lebens. Das Öffnungsverbot vieler Geschäfte sowie das Veranstaltungsverbot lösen existenzielle Krisen von Unternehmen, Soloselbstständigen und ihren Mitarbeitern aus. Die Linksfraktion im Rat fordert differenzierte und nachhaltige Unterstützung Mindener Unternehmen.

Der Impuls, den Einzelhandel vor Ort unterstützen zu wollen, vor allem dort, wo keine Soforthilfe greift ist in der derzeitigen pandemischen Lage verständlich. Den lokalen Einzelhandel mit einer Gutscheinaktion zu unterstützen, ist jedoch nicht mehr als eine gut gemeinte Geste. 100.000 Euro sind schnell verbraucht und reichen nicht, um jedem notleidenden Geschäft nachhaltig zu helfen.

Denkt man einen Schritt weiter stellen sich viele kritische Fragen, z.B. „Wer ist am Bedürftigsten, wer entscheidet über die Vergabe, warum nur Einzelhändler und nicht andere betroffene Branchen“?

Viele Geschäfte waren bereits vor Corona wegen der Konkurrenz im Internet in Schwierigkeiten, noch mehr werden es nach der Krise sein. Die Idee der Kooperation mit der Plattform kauf-lokal.de ist vom Grundsatz her ein guter Gedanke, denn mit regionalen Händler-Plattformen kann den überregionalen, großen Playern etwas entgegengesetzt werden. Allerdings ist Kauf Lokal selbst ein gewerbliches Angebot. Anzeigenschaltungen, Webseiten oder Shops dort kosten Geld – das können sich manche kleinen Unternehmen heute schon nicht mehr leisten. Profitieren würden Akteure, die ohnehin schon Nachfrage über die Plattform generieren. Aus Sicht der Partei DIE LINKE ist es sinnvoll, kleinen Gewerbetreibenden ein Profil auf Kauf Lokal zu finanzieren. Damit würde die lokale Händlerplattform nachhaltig gestärkt werden und die Nachfrage bei regionalen Geschäften gesteigert.

DIE LINKE. Fraktion Minden stellte deshalb in der Ratssitzung am 4. Februar 2021 einen Ergänzungsantrag: 
Betrieben im Stadtgebiet Minden mit unter 50 Beschäftigten sowie Soloselbstständigen erstattet die Stadt Minden die Kosten für eine Anzeigenschaltung im Portal kauf-lokal.de für das Jahr 2021 sowie die Kosten für die Plakatwerbung im Ladenlokal für die Plattform kauf-lokal.de.

Einer Prüfung der Umsetzung dieses Antrags stimmte die Stadtverordnetenversammlung mehrheitlich zu. 

Dateien


Kontakt Minden

Fraktionssprecherin:

Angela Gradler-Gebecke
angela.gradler-gebecke@dielinke-muehlenkreis.de

Vertretung:

Gesine Frank
gesine.frank@dielinke-muehlenkreis.de