Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE . Minden-Lübbecke


Fraktion DIE LINKE plädiert für ein Kombibad am Siel!

Die Linke. plädiert für ein Kombibad am Siel! So haben es lange Zeit alle Fraktionen miteinander gewollt. Nun ist seit einem Besuch einer Sportausschussdelegation in Gütersloh ein neues Hallenbad neben dem Freibad am Siel auf der Tagesordnung.

- Stellungnahme des Fraktionssprecher Andreas Korff -

Man kann es auch so miteinander vergleichen:

Ein neues Auto muss her, da das alte abgängig ist und nicht mehr durch den TüV kommt (Hallenbad Rehme). Man möchte gern im Sommer luftig unterwegs sein. Im Winter warm und trocken. Nun kann man natürlich hergehen und sich einen SUV zulegen und den dann im Winter fahren (Hallenbad). Für den Sommer kauft man sich zusätzlich ein Spaßauto á la Audi TT Roadster (Freibad). Man hat als Ergebnis dann 2 Autos auf dem Hof stehen und braucht da auch den Platz für. Auch braucht man dann zwei Garagen oder Carports und baut diese dann (weniger Platz im Sportpark!) Man kann aber auch einen VW Eos oder einen BMW 4er Cabrio kaufen, dass sind beides Cabrios mit festem Stahldach statt Stoffhaube, und fährt dieses Auto dann das ganze Jahr über, bei Sonne und Hitze macht man das Dach auf und bei Regen, Schnee und Kälte macht man es zu und schaltet die Heizung an (Kombibad). Man braucht nur eine Garage oder einen Carport und hat mehr Gartenfläche für andere Dinge (Sportparkfläche für Anderes bleibt großflächig!).

Und genau Letzteres wollen wir!!!

….ich erinnere nur an folgende Fakten:
 

  1. Im Bürgermeisterwahlkampf 2009 (Müller-Zahlmann vs Dieckmann) haben alle Parteien vom Kombibad gesprochen, nicht von Hallenbad neben Freibad. Diese „Lösung“ kam erst nach dem Besuch einer Delegation in Gütersloh auf den Tisch! Neben den Grünen, die auch ein Naturbad vorschlugen, haben alle nur bis zum Gütersloher Besuch das Kombibad gewollt!
     
  2. Am Anfang der jetzt warum auch immer favorisierten Lösung standen Kosten von 6,5 Mio. Euro auf der Tagesordnung. Nun sind wir bei 10 Mio. Euro netto. Es wurde aber noch kein Stein auf den anderen gesetzt. Bei den Entwicklungen im Baugewerbe würde die Endabrechnung in 2021 bei schätzungsweise 15 Mio. Euro liegen und damit 2,5 mal so hoch wie zu Diskussionsbeginn. Und das dafür, dass man neben ein Freibad ein Hallenbad baut!
     
  3. Mit einem ganzjährig nutzbaren Kombibad am Siel im Zusammenhang mit einem Sportpark haben wir dann eine ganz andere Ausgangslage: ein reines  Freibad auf der Lohe;  ein Hallen- und Wellnessbad am Westkorso (Balitherme), ein ganzjährig zu nutzendes Sport- Familien- und Vereinsbad als Aushängeschild eines Sportparks am Siel. Drei vollkommen unterschiedliche Konzepte, die sich nicht gegenseitig in die Quere kommen dürften!
     
  4. Mit dem Umbau und der Sanierung des Freibades am Siel in ein Kombibad „verbaue“ ich nicht die Flächen und habe mehr Flächen für den Sportpark zur Verfügung!!!


Meinungen, Gefühle und Emotionen kann dazu jeder haben wie er will. Mag auch sein, dass wir mit dem Festhalten an den 2009 von uns allen überparteilich gewollten Lösungen heute  falsch liegen. Bei einem 10 Mio. Euro teuren reinen Hallenbad, wo man höchstens dann von Synergien sprechen kann, dass man im gemeinsamen Eingangsbereich nur eine Kassenkraft braucht………..Bei einem Kombibad benötige ich logischerweise auch nur einen Eingangsbereich mit einer Kassenkraft!!!!

Mit freundlichem Gruß

AndreasKorff
Fraktionsvorsitzender Die Linke.


Kontakt

Ansprechpartner*innen

DIE LINKE Kreisverband Minden-Lübbecke
Kampstraße 27
32423 Minden

Jule Kegel
(Kreissprecherin)
Sebastian Neumann
(Kreissprecher)

sebastian.neumann@dielinke-muehlenkreis.de

Termine


Fraktion DIE LINKE plädiert für ein Kombibad am Siel!

Die Linke. plädiert für ein Kombibad am Siel! So haben es lange Zeit alle Fraktionen miteinander gewollt. Nun ist seit einem Besuch einer Sportausschussdelegation in Gütersloh ein neues Hallenbad neben dem Freibad am Siel auf der Tagesordnung.

- Stellungnahme des Fraktionssprecher Andreas Korff -

Man kann es auch so miteinander vergleichen:

Ein neues Auto muss her, da das alte abgängig ist und nicht mehr durch den TüV kommt (Hallenbad Rehme). Man möchte gern im Sommer luftig unterwegs sein. Im Winter warm und trocken. Nun kann man natürlich hergehen und sich einen SUV zulegen und den dann im Winter fahren (Hallenbad). Für den Sommer kauft man sich zusätzlich ein Spaßauto á la Audi TT Roadster (Freibad). Man hat als Ergebnis dann 2 Autos auf dem Hof stehen und braucht da auch den Platz für. Auch braucht man dann zwei Garagen oder Carports und baut diese dann (weniger Platz im Sportpark!) Man kann aber auch einen VW Eos oder einen BMW 4er Cabrio kaufen, dass sind beides Cabrios mit festem Stahldach statt Stoffhaube, und fährt dieses Auto dann das ganze Jahr über, bei Sonne und Hitze macht man das Dach auf und bei Regen, Schnee und Kälte macht man es zu und schaltet die Heizung an (Kombibad). Man braucht nur eine Garage oder einen Carport und hat mehr Gartenfläche für andere Dinge (Sportparkfläche für Anderes bleibt großflächig!).

Und genau Letzteres wollen wir!!!

….ich erinnere nur an folgende Fakten:
 

  1. Im Bürgermeisterwahlkampf 2009 (Müller-Zahlmann vs Dieckmann) haben alle Parteien vom Kombibad gesprochen, nicht von Hallenbad neben Freibad. Diese „Lösung“ kam erst nach dem Besuch einer Delegation in Gütersloh auf den Tisch! Neben den Grünen, die auch ein Naturbad vorschlugen, haben alle nur bis zum Gütersloher Besuch das Kombibad gewollt!
     
  2. Am Anfang der jetzt warum auch immer favorisierten Lösung standen Kosten von 6,5 Mio. Euro auf der Tagesordnung. Nun sind wir bei 10 Mio. Euro netto. Es wurde aber noch kein Stein auf den anderen gesetzt. Bei den Entwicklungen im Baugewerbe würde die Endabrechnung in 2021 bei schätzungsweise 15 Mio. Euro liegen und damit 2,5 mal so hoch wie zu Diskussionsbeginn. Und das dafür, dass man neben ein Freibad ein Hallenbad baut!
     
  3. Mit einem ganzjährig nutzbaren Kombibad am Siel im Zusammenhang mit einem Sportpark haben wir dann eine ganz andere Ausgangslage: ein reines  Freibad auf der Lohe;  ein Hallen- und Wellnessbad am Westkorso (Balitherme), ein ganzjährig zu nutzendes Sport- Familien- und Vereinsbad als Aushängeschild eines Sportparks am Siel. Drei vollkommen unterschiedliche Konzepte, die sich nicht gegenseitig in die Quere kommen dürften!
     
  4. Mit dem Umbau und der Sanierung des Freibades am Siel in ein Kombibad „verbaue“ ich nicht die Flächen und habe mehr Flächen für den Sportpark zur Verfügung!!!


Meinungen, Gefühle und Emotionen kann dazu jeder haben wie er will. Mag auch sein, dass wir mit dem Festhalten an den 2009 von uns allen überparteilich gewollten Lösungen heute  falsch liegen. Bei einem 10 Mio. Euro teuren reinen Hallenbad, wo man höchstens dann von Synergien sprechen kann, dass man im gemeinsamen Eingangsbereich nur eine Kassenkraft braucht………..Bei einem Kombibad benötige ich logischerweise auch nur einen Eingangsbereich mit einer Kassenkraft!!!!

Mit freundlichem Gruß

AndreasKorff
Fraktionsvorsitzender Die Linke.