Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Keine Ladenöffnung am Sonntag - DIE LINKE stimmt im Rat der Stadt Minden gegen Sonntagsöffnung

Unsere Fraktion schließt sich der Stellungnahme von vier.di an. Stadtverordnete Angela Gradler-Gebecke berichtet von großem Rückhalt gegen die Sonntagsöffnung bei den Beschäftigten.

Die Fraktionssprecherin war selbst in der Innenstadt und hat Beschäftigte befragt. Das Ergebnis: Der allergrößte Teil der Beschäftigten hat sich dagegen ausgesprochen. Auch die Verknüpfung mit den Kulturinseln wird kritisch gesehen.

Am 03. März 2021 feierten wir "1700 Jahre freier Sonntag".  " Der arbeitsfreie Sonntag bildet – noch – eine Ruheinsel, in der Menschen ihre Zeit nach ihren Bedürfnissen verbringen können." heißt es in einer Erklärung von ver.di. In der "Alianz für den freien Sonntag" wehrt sich die Gewerkschaft ver.di gemeinsam mit kirchlichen Verbänden gegen die Angriffe auf den freien Sonntag.

Die Angriffe von Arbeitgeberverbänden, Lobbyisten und manchen Parteien auf den arbeitsfreien Sonntag scheinen im Wahlkampf ordnentlich Fahrt aufzunehmen. Der Handelsverbandes Deutschland« (HDE) fordert gar, dass alle Einzelhändler ihre Läden »zumindest die restlichen Sonntage in diesem Jahr« öffnen dürfen.

Dazu die Alianz für den freien Sonntag: "Dutzende Gerichte bis hin zu den höchsten Rechtsinstanzen der Bundesrepublik Deutschland haben entschieden, dass es in diesem Land ein Grundrecht auf Sonntagsruhe gibt – es ist im Grundgesetz-Artikel 140 verankert und verbunden mit weiteren Verfassungsrechten wie dem Schutz der Gesundheit, der Familie sowie der Koalitions- und Vereinigungsfreiheit. Ständig gibt es auf lokaler und Länderebene neue Entscheidungen, die unsere Position bestätigen und klarmachen, dass die öffnungswütigen Unternehmer rechtswidrig handeln. "

DIE LINKE steht an der Seite der Beschäftigten und wehrt sich gegen eine Aufweichung bestehender Regelungen. Wir sind strikt gegen Sonntagsöffnungen und teilen die Meinung von ver.di, dass Sonntagsöffnungnen wirtschaftlicher Blödsinn sind.

Dateien


Kontakt

Anschrift & Ansprechpartner

Kreissprecherin: Jule Kegel
Kreissprecher: Sebastian Neumann

Kreisbüro
Kampstraße 27
32423 Minden

Telefon (05 71) 829 743 51

kreisverband@dielinke-muehlenkreis.de

Termine


Keine Ladenöffnung am Sonntag - DIE LINKE stimmt im Rat der Stadt Minden gegen Sonntagsöffnung

Unsere Fraktion schließt sich der Stellungnahme von vier.di an. Stadtverordnete Angela Gradler-Gebecke berichtet von großem Rückhalt gegen die Sonntagsöffnung bei den Beschäftigten.

Die Fraktionssprecherin war selbst in der Innenstadt und hat Beschäftigte befragt. Das Ergebnis: Der allergrößte Teil der Beschäftigten hat sich dagegen ausgesprochen. Auch die Verknüpfung mit den Kulturinseln wird kritisch gesehen.

Am 03. März 2021 feierten wir "1700 Jahre freier Sonntag".  " Der arbeitsfreie Sonntag bildet – noch – eine Ruheinsel, in der Menschen ihre Zeit nach ihren Bedürfnissen verbringen können." heißt es in einer Erklärung von ver.di. In der "Alianz für den freien Sonntag" wehrt sich die Gewerkschaft ver.di gemeinsam mit kirchlichen Verbänden gegen die Angriffe auf den freien Sonntag.

Die Angriffe von Arbeitgeberverbänden, Lobbyisten und manchen Parteien auf den arbeitsfreien Sonntag scheinen im Wahlkampf ordnentlich Fahrt aufzunehmen. Der Handelsverbandes Deutschland« (HDE) fordert gar, dass alle Einzelhändler ihre Läden »zumindest die restlichen Sonntage in diesem Jahr« öffnen dürfen.

Dazu die Alianz für den freien Sonntag: "Dutzende Gerichte bis hin zu den höchsten Rechtsinstanzen der Bundesrepublik Deutschland haben entschieden, dass es in diesem Land ein Grundrecht auf Sonntagsruhe gibt – es ist im Grundgesetz-Artikel 140 verankert und verbunden mit weiteren Verfassungsrechten wie dem Schutz der Gesundheit, der Familie sowie der Koalitions- und Vereinigungsfreiheit. Ständig gibt es auf lokaler und Länderebene neue Entscheidungen, die unsere Position bestätigen und klarmachen, dass die öffnungswütigen Unternehmer rechtswidrig handeln. "

DIE LINKE steht an der Seite der Beschäftigten und wehrt sich gegen eine Aufweichung bestehender Regelungen. Wir sind strikt gegen Sonntagsöffnungen und teilen die Meinung von ver.di, dass Sonntagsöffnungnen wirtschaftlicher Blödsinn sind.

Dateien

Unterstützen

Bankverbindung/Spenden:

IBAN: DE 94 4905 0101 0040 1107 77
BIC: WELADED1MIN

Sparkasse Minden-Lübbecke